ÜBER UNS           WEINBAU           WEINE           GÄSTEZIMMER           FOTOS           IMPRESSUM           LINKS           KONTAKT

In bester Lage

   

Im Kamptal tragen die Rieden schon seit Jahrhunderten Namen, dort wo sie gedeihen sind unsere Weine neben der Traubensorte nach diesen Lagen benannt sie definieren den individuellen „Geschmack der Herkunft“.

Wechselberg

Der mächtige Wechselberg erhebt sich im Strassertal und ist nach Süden ausgerichtet. Die Böden sind Verwitterungsböden des Kristallins der Böhmischen Masse bzw. kristalline Schiefer. Aufgrund der Höhe des Wechselbergs herrscht hier ein besonderes Mikroklima, eine sanfte Brise bringt in den Nächten eine Abkühlung der heißen Sommerluft. Dadurch entsteht ein Temperaturunterschied, der wiederum einen hervorragenden Ausbau von Aromastoffen in der Traube gewährleistet.

Stangl

Ist eine Südkessellage, die die Fortsetzung des Wechselbergs bildet. Sie setzt sich zusammen aus Löss-Lehmboden und sandhaltigem, kalkfreiem Ton in den verschiedensten Ausprägungen, der durch Eisenverbindungen gelb-braun gefärbt ist. Das alles entstand durch Verwitterungen von Granit und Gneis, Entkalkung von Löss und Gletscherablagerungen. Durch die Kessellage können die Trauben langsam reifen und eine hohe Fruchtigkeit hervorbringen.

Sandgrube

Der Boden ist durch tiefgründigen Löss gekennzeichnet der an der Oberfläche sandig und leicht ist, wodurch eine optimale Wasserversorgung der Rebstöcke möglich ist. Durch ihre südöstliche Ausrichtung ist die Lage vom Nordosten her durch einen dichten Föhrenwald windgeschützt, was eine gleichmäßige Reifung der Trauben ermöglicht.

Rosengartl

Eine nach Süden ausgerichtete Lage, hier liegt eine mächtige Löss-Schicht dank der tiefgründigen Böden können die Rebstöcke hier sehr tief wurzeln und überstehen damit auch lange Trockenperioden unbeschadet. Entsprechend dem Bodentypus gedeihen hier besonders konzentrierte und vielschichtige Veltliner und Zweigelt. Die Trauben nehmen das Terroir in sich auf und bringen Weine von hoher Aromakonzentration hervor.

Gautscher

Der Oberboden besteht aus einer sehr geringen Auflage aus lehmigem bis sandigem Ton im Zusammenspiel mit Gneis und Glimmerschiefer. Durch die vulkanischen Einschnitte werden relativ viele lose Steine an die Oberfläche befördert. Der hohe Steinanteil ermöglicht eine Speicherung der täglichen Sonnenenergie und deren Abgabe auch in die Nacht hinein. Dies führt zu einer besonders gleichmäßigen Reifung und Ausprägung der Terroir-geprägten Aromatik.

Bleckenweg

Der Boden entstand im trockenen, kalten Klima der Eiszeit. Durch Gletschereinwirkung wurden Gesteine wie Quarz, Kalk, Glimmer und Lehmpartikel pulverisiert. Durch die Südöstliche Lage herrscht ein ganz eigenes, kühleres Mikroklima, das neben den unterschiedlichen Böden den besonderen Reiz der Lage ausmacht.